aquasan_neon

Warum leuchten Neonfische?

Neonsalmler oder auch Neonfisch und Neontetra genannt, sind die mit weitem Abstand beliebtesten Aquarienfische. Mit einem leuchtenden blaugrünen Streifen über dem für einen Neon typischen roten Streifen, sieht es auch als würde diese Spezies mit einer kleinen eingebauten „Neonröhre“ durch das Aquarium schwimmen. Aber was hat sich die Natur eigentlich dabei gedacht? Warum leuchten die Neonfische?

Die Herkunft hilft weiter…
Wenn man die Antwort auf diese Frage finden möchte, schauen wir erst einmal, wie die natürliche Heimat dieser Fische aussieht. Neons stammen fast alle aus Südamerika. Dort leben sie fast immer in dunklen Urwaldgewässern. Das Wasser hat eine dunkle, bräunliche Färbung. Der Bodengrund ist ein feiner heller Sandboden aber ebenfalls dunkel, da im Urwald sehr viele Blätter, Äste und andere natürliche Gegenstände den Boden bedecken. Der Urwald lässt auch sehr wenig Licht durch, so dass die Sonnenstrahlen auch hier nicht weiter helfen können. Und die Sonnenstrahlen die es schaffen, werden durch die natürliche dunkelbraune Färbung des Wassers noch einmal gefiltert.

Der Schwarm ist die Lösung…
In diesem Gewässer leben dann die Neons. Um dem Geheimnis aber weiter auf die Spur zu kommen, schauen wir uns an, wie dort die Neonsalmler leben. In der Natur schwimmen sie immer in großen Schwärmen durch das Gewässer. Denn im Schwarm lebende Fische fühlen sich deutlich weniger durch natürliche Feinde bedroht. Damit der Neon aber seinen Schwarm nicht verliert, muss er wissen, wo dieser hinschwimmt. Das ist in einem sehr dunklen Gewässer aber sehr schwer.

Die Lösung: Dadurch das neonfische gewisse Leuchtsignale abgeben, ist es für den Schwarm viel einfacher zusammen zu bleiben.

Das Leuchten der Neontetra hat aber nicht nur den Vorteil, den Schwarm zusammen zu halten. Besonders durch die helle leuchtende Farbe schreckt es viele andere Feinde ab. Wenn sie nun hell leuchtend und in einem Schwarm zusammen schwimmen, so überlegt es sich der eine oder andere Feind mit Sicherheit noch einmal, die Neons anzugreifen.

Beachtenswert ist aber auch, dass junge Neonfische noch nicht leuchten. Dieser Schutzaspekt kommt erst mit dem heranwachsen. In sehr jungem Alter leben sie eher unauffällig am Bodengrund wo sie herabfallendes Futter finden und sich schnell verstecken können. Erst nachdem der Blaugrüne und Rote Streifen ausgeprägt dargestellt werden, schließt sich der Neonfisch dem Schwarm an.

Wie leuchtet der Neon?
Im Grunde genommen ist die Aussage des leuchten eines Neonsalmlers nicht ganz korrekt. Denn die körpereigenen Leuchtzellen reflektieren lediglich das einfallende Licht. Somit leuchten die Fische zwar nicht selbst, aber sie können schon kleinste restmengen an Licht mit einem intensiven grünblau reflektieren.

Somit haben Sie nun die Erklärung, warum Neonfische leuchten.

Posted in: Aquaristik Tipps, FAQ Blog